Back to Top

Wie digital wird unserer Unterricht? UPDATE am 8. März

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Einsatz digitaler Technik und entsprechender Unterrichtsmethoden an den Norderneyer Schulen steht am 16.03.2021 auf der Sitzung vom Ausschuss für Soziales, Schulen, Sport und Kultur auf der Tagesordnung. Die finden Sie in Kürze im Ratsinformationssystem der Stadt Norderney.https://norderney.ris.itebo.de/bi/info.asp

Wenn Sie aktiv an der Sitzung teilnehmen möchten (Fragestunde), werden gebeten sich unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter der Rufnummer 920-231 für die Sitzung anzumelden. Die Einwahldaten zur Videokonferenz werden ihnen dann per E-Mail zugesandt.

Die Sitzung kann als Live-Stream über die Internetseite der Stadt Norderney verfolgt werden. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.

In unserem Medienkonzept, das gerade überarbeitet wird, beschäftigen wir uns auch mit diesem Thema. Einige grundsätzliche Gedanken zur pdfMedienbildung in der Grundschule können die Richtung verdeutlichen, in die unsere Überlegungen gehen. Die finden Sie auch am Endes dieses Textes.

Den Einsatz zeitgemäßer Medien im Schulunterricht können wir aufgrund unserer Erfahrungen, Schulungen und Beratungen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen im Kollegium gut planen.

Aber wie sieht es beim Lernen zu Hause aus? Ist unserer Weg mit Heften, Schulbüchern, Arbeitsblättern und gelegentlichen digitalen Übungen der richtige? Haben die Videotreffen ihren Kindern gut getan? . . .

Wir sind sehr daran interessiert, Ihre Meinung zu diesem Thema zu hören und Ihre Wünsche und Bedenken zu berücksichtigen. Bitte schicken Sie eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie uns helfen möchten, ein Konzept zu erarbeiten, dass für viele passt.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Martin Pape

 

Medienbildung in der Grundschule

Für fast alle Kinder im Grundschulalter gehört die Nutzung von digitalen Medien zum Alltag.Unsere Schülerinnen und Schüler werdenim Unterricht zu einem kritischen und verantwortungsbewussten Umgang mit diesen Medien angeleitet, damit sie diese als nützliche Werkzeuge für selbstbestimmtes und problemorientiertes Arbeiten einsetzen können.

Der Einsatz von digitalen Medien kann eine positive Wirkung auf den Lernfortschritt in den einzelnen Fächern haben. Die eingeführtenLehrwerke in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch bieten begleitende Lernsoftware an, die im Klassenunterricht eingesetzt werden kann und mit der die Schüler und Schülerinnen die Lerninhalte vertiefen und üben können.

In den ersten beiden Schuljahren steht im Unterricht die Beschäftigung mit klassischen Medien

  • z.B. Bücher (Lektüren, Lexika), Lehrbücher, Arbeitshefte, Übungshefte, Filme, Zeitschriften

und das damit verbundene ganzheitliche Lernen und die Entwicklung und Festigung grundlegender Fähigkeiten

  • alleine Anziehen, Schule aushalten, Stift halten und benutzen, Schneiden und Kleben, Mitmenschen achten

an erster Stelle.In den Klassen 3 und 4 lernen unsere Schüler und Schülerinnen, die digitalen Medien in der oben skizzierten Weise einzusetzen.

Digitale Medien können uns dabei unterstützen. Darum sollen alle Unterrichtsräume mit einem interaktivem Board ausgestattet werden. Das Board ist höhenverstellbar, hat mit Stiften beschreibbare Seitenflügel, ist netzwerkfähig, kabellos mit Unterrichtsinhalten zu versorgen und von Schülerinnen und Schülern ohne Stift beschreibbar. In jedem Raum ist eine geeignete Dokumentenkamera, mit der analoge Arbeitsergebnisse für alle sichtbar gemacht werden können. In jedem Stockwerk soll es einen netzwerkfähigen Farbdrucker geben.

Für das Lernen zu Hause benötigen die Schülerinnen und Schüler keine speziellen Fähigkeiten im Umgang mit Computern, da sie mit analogem Lernmaterial versorgt sind. Die Nutzung digitaler Zusatzangebote (z.B. NBC, Anton-App) wird im Unterricht erklärt und geübt.

Wenn die Zimmerdecke immer näher kommt ...

... ist es vermutlich an der Zeit, sich mit Fachleuten zu beraten.

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

vielleicht haben Sie Corona-Schul-Sorgen, bei denen wir Ihnen nicht mehr weiterhelfen können. Oder Sie möchten mit einer freundlichen und kompetenten Fachkraft reden, die nicht auch noch Lehrerin Ihres Kindes ist.

In diesen Fällen kann ich Ihnen sehr empfehlen, sich an die Schulpsychologische Beratung zu wenden. Mit dem Link können Sie sich informieren. Und hier haben Sie einen empfehlenswerten direkten Kontakt zu der für uns zuständigen Psychologin. Die Gespräche sind selbstverständlich vertaulich. 

Sandra Körner, 04941 1310-05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schon beim ersten Lockdown gab es einen Brief mit Tipps, wie der anstrengende Zuhause-Alltag mit Schulkindern gestaltet werden könnte. Die pdf Tipps sind ein Jahr alt und noch immer gut. Wer sie ausgedruckt haben möchte, muss sich nur melden. Das gilt, wie Sie wissen, für alle Dokumente und Briefe der Homepage.

Munter bleiben!

Martin Pape

Computer für das Lernen zu Hause

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie die folgenden Schreiben des Regionalen Landesamtes für Schule und Bildung, 

falls Sie in ihrer Familie kein digitales Gerät haben, an dem Ihr Kind gelegentlich arbeiten kann.

pdf Jobcenter - Brief an Schulleitungen

pdf Information zum Zuschuss

pdf Antrag und Bescheinigung

Das sieht relativ kompliziert aus. Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie Fragen dazu haben.

Martin Pape

Tel. 0172 - 276 63 92

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Notbetreuung - Klassenarbeiten - Lernlinks

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Wir gehen davon aus, das inzwischen alle Anmeldungen für die Notbetreuung der nächsten beiden Wochen bei uns eingegangen sind. Damit Sie nicht lange nach den bekannten Kriterien für die Betreuung suchen müssen, ist hier ein Auszug aus der Verfügung vom 08.01.2021:

"Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist. Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen ... , sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall ... ."

Bitte halten Sie sich wieder an diese Vorgaben. Sprechen Sie uns an, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Die Schulbehörde hat bekannt gegeben, dass bis zum Ende des Halbjahres keine Klassenarbeiten mehr geschrieben werden dürfen. Diese Nachricht sorgt sicherlich bei vielen Familien für etwas Entspannung.

Auf der Seite des Bildungsportals Niedersachsen waren schon während des ersten Lockdowns interessante Lernmöglichkeiten für Schüler und Schülerinnen veröffentlicht. Vielleicht haben Sie die ja damals schon genutzt. Das Lernangebot ist in der letzten Zeit noch mehr gewachsen.

Ein Blick darauf lohnt sich auf jeden Fall. Erst kommen zwei Links zu der kompletten Seite, dann gibt es Verbindungen zu drei einzelnen Themen.

 

Ein Link zur kompletten Seite

 

Für das Smartphone der Link als QR Code:

QR LzH 2

Hier geht es direkt zum Sport

Falls ihr gerne Englisch  lernen möchtet ...

Und hier erfahrt ihr, was der Aufgabenfuchs für ein Tier ist.

Notbetreuung - Achtung: Ohne Mittagessen!

 

Notbetreuung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

während des Wechselmodells (Szenario B) bieten wir eine Notbetreuung ohne Mittagessen an. Bitte nehmt dies ganz wörtlich und meldet euer Kind nur an, wenn ihr aus wichtigen Gründen das Kind nicht selber betreuen könnt. Hier ist eine nicht abschließende Liste von wichtigen Gründen:

  • Eine Kindeswohlgefährdung droht.
  • Ich bin berufstätige Alleinerziehende / berufstätiger Alleinerziehender und muss arbeiten.
  • Beide Elternteile arbeiten.
  • Mehrere Geschwisterkinder müssen mitbetreut werden.
  • Falls ich mein Kind betreuen muss, droht mir eine Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

Falls ihr denkt, dass ihr zu diesem Thema eine Beratung braucht, meldet euch bitte bei den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern oder bei mir (Martin Pape 0172 – 276 63 92).

Ein Anmeldeformular, das z.B per Mail geschickt werden kann, ist weiter unten als Bild und hier:

pdfNotbetreuung Anmeldung

Vielleicht kennt ihr Leute, die Schwierigkeiten haben könnten, die Anmeldung zu verstehen oder die sie gar nicht gelesen haben. Bitte helft denen, damit alle ihre Kinder anmelden können, die das brauchen. Diese Anmeldung wird auch noch über die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer verschickt.

 

Herzliche Grüße

Martin Pape

 

Das hier ist nur ein Bild und kann nicht am PC ausgefüllt werden.

Notbetreuung Anmeldung

Ab Montag Szenario B - Ergänzung um 12.20 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

lieber Schüler und Schülerinnen,

liebes Kollegium!

Da der Inzidenzwert am Schulstandort über 100 liegt, wird ab Montag, 23. November, der Unterricht im Wechselmodell stattfinden. Jede Klasse ist in zwei Gruppen eingeteilt, die sich täglich in der Schule abwechseln.

Die Jahrgänge 1 und 2 haben von der ersten bis zur vierten Stunde Unterricht, es findet die Betreuung in der fünften Stunde statt.

Die Jahrgänge 3 und 4 haben von der ersten bis zur fünften Stunde Unterricht.

Es gibt eine Notbetreuung. Bitte seht diesen Begriff so eng wie möglich.

Ihr bekommt bald weitere Informationen, die Einteilung der Gruppen ist den Schülerinnen und Schüler schon bekannt. Die Stundenpläne bekommt ihr per Mail.

 

Munter bleiben!

 

Martin Pape

0172 276 63 92

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ergänzung um 12.20 Uhr:

Die Stundenplanbriefe werden bald verschickt. Dort wird auch das Wechselmodell erklärt. Hier sind die Pläne der ersten Klassen schon mal zum Herunterladen.

pdfCorona_Stundenplan_1a1.pdf

pdfCorona_Stundenplan_1a2.pdf

pdfCorona_Stundenplan_1b1.pdf

pdfCorona_Stundenplan_1b2.pdf

Sicherheit hat Vorfahrt - ein Plan für die nächste Zeit

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Eure Kinder werden ab morgen (19. Nov.) ausschließlich durch ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer unterrichtet. Die Betreuung am Nachmittag erfolgt nach Jahrgängen getrennt mit fest zugeordneten Betreuerinnen und Betreuern. Dadurch wird eine möglicherweise auftretende Infektion auf eine klar abzugrenzende Gruppe beschränkt, eine Infektionskette könnte leichter nachvollzogen werden.

Auf dem Schulhof begegnen sich die Schüler und Schülerinnen in ihren Kohorten.

Mindestens die Hauptfächer Erstunterricht, Mathematik, Deutsch und Sachunterricht werden zuverlässig erteilt. Einige Fächer werden in der nächsten Zeit sicherlich vernachlässigt, dafür gewinnen wir mehr Sicherheit für die Gesundheit.

Wie schon angedeutet können wir am Nachmittag leider nicht mehr für so viel Spaß und Abwechselung sorgen, wie es eure Kinder gewohnt sind,denn wir nutzen nun auch Klassenräume zur Betreuung. Öde wird es aber trotzdem nicht.

Dieses Modell machen wir bis zu den Weihnachtsferien oder bis das Gesundheitsamt eine andere Maßnahme anordnet.

Bitte habt dafür Verständnis.

Wie immer gilt: Unser Kollegium beantwortet gerne eure Fragen.

Herzliche Grüße

Martin Pape

Eine Bitte zum Ganztag

Liebe Eltern,

bitte überleget, ob ihr euer Kind nach der Schule bis zu den Weihnachtsferien auch zuhause betreuen könnt. Alle Nachmittagsangebote (Sport, Töpfern, Skat, Wattwelten ...) haben wir vorübergehend auf Eis gelegt. Wir achten sehr darauf, dass die Schülerinnen und Schüler Masken tragen (das machen die Kinder wirklich gut) und den Abstand einhalten. Dadurch gibt es deutlch weniger Spaß für die Kinder.

Falls ihr euch unsicher seid, ob ihr euer Kind in die Schule schicken sollt oder dürft, entscheidet darüber bitte nach eurem Gefühl und nach ärztlichem Rat. Ruft bitte in der Schule an oder schickt eine Mail, falls euer Kind nicht kommen soll.

Seite 4 von 8